0 Artikel | 0,00 €

WildWash Hundeshampoos: Hintergrundinformationen

WildWash Hundeshampoos sind in England entwickelt worden und werden dort auch hergestellt. Die Gründer von WildWash haben sich ganz und gar natürlichen Inhaltsstoffen verschrieben, um Hund, unseren Händen und der Umwelt den Tribut zu zollen, die sie verdienen.

Alle WildWash Produkte verzichten auf Parabene, Phthalate, Phosphate, Erdölerzeugnisse, Sulfate und PEG’s.

Was sind Parabene?

Parabene sind Chemikalien, die in Shampoos und Kosmetikprodukten als Konservierungsstoff verwendet werden. Darunter fallen zum Beispiel Methylparaben, Ethylparaben und Butylparaben. Parabene stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Fest steht, dass Parabene negative Auswirkungen auf den Hormonhaushalt haben.

Was ist die Alternative zu Parabenen?

Damit WildWash Hundeshampoos frei von Bakterien und Pilzen bleiben, nutzt die englische Firma Poly Epsilon-Lysine, ein Derivat der Tomatenpflanze. Diese werden auch in Japan zur Konservierung von Nahrungsmitteln eingesetzt. Zudem verwendet WildWash Phenoxyethanol, welches sich in Cranberries, Zimt, Äpfeln und Pflaumen findet.

Was sind Phthalate?

Phthalate werden als Gelbildner sehr häufig in Shampoos, Duschgels, Lotionen etc. eingesetzt, um das Produkt dickflüssiger zu machen. Phthalate sorgen auch dafür, dass Duftstoffe länger haltbar bleiben. Phthalate stehen im Verdacht unfruchtbar zu machen und mit Diabetes in Zusammenhang zu stehen.

Was verwendet WildWash stattdessen?

WildWash setzt in ihren Hundepflegemitteln biologisch abbaubare und natürliche Weichmacher und Verdickungsmittel aus erneuerbaren und nachhaltigen Quellen wie Glyceryl Oleate ein, die zum Beispiel aus Mandeln, Olivenöl, Erdnussöl oder Pekanussöl stammen können. Zudem verwendet WildWash Lauryl Glucoside als sehr mildes Tensid, das aus Kokosnussöl und Zucker hergestellt wird. Alle Shampoos enthalten einen überdurchschnittliche Menge an reinen, ätherischen Ölen (1,5%), so dass der natürliche Duft sehr lange ohne chemische Zusätze anhält.

Was sind Phosphate?

Phosphate wurden Ende der 40er Jahre entwickelt. Phosphate waren billig und in großen Mengen herzustellen und haben nach und nach die Seife in Waschmitteln ersetzt. Heutzutage werden diese immer noch in großen Mengen eingesetzt und verschmutzen so Gewässer und Natur.

Was verwendet WildWash stattdessen?

Die Basis aller Hundeshampoos und Conditioners ist aus nährstoffreichem Sojaöl hergestellt, das als natürlicher Conditioner Haar und Haut schützt. Die sehr sanften Eigenschaften der Sojabohnen- Phospholipide beruhigen juckende Haut und pflegen und stärken die natürliche Hautschutzfunktion. Darüber hinaus fördern sie das Haarwachstum, sorgen für Glanz und verhindern statisch aufgeladenes Fell.

Was sind Erdölchemikalien?

Erdölchemikalien sind ein Nebenprodukt der Erdölindustrie und werden als Inhaltsstoffe in Parfüms, Pflegeprodukten und Kosmetik  eingesetzt.

Viele Duftstoffe in Pflegeprodukten stammen von Erdölchemikalien. Schätzungsweise sind 95% der synthetischen Parfüms aus Erdölchemikalien hergestellt. Hierzu gehören Benzolderivate, Aldehyde und viele andere Giftstoffe und Allergene, die zu Krebs, Geburtsfehlern, Nervenerkrankungen und allergischen Reaktionen führen können.

1,4-Dioxane zum Beispiel ist ein höchst krebserregend Erdölprodukt und entsteht, wenn aus Sodium Lauryl Sulfate Sodium Laureth Sulfate hergestellt werden. Sodium Laureth Sulfate sind Schaumbildner, die in vielen Shampoos und Hundeshampoos ihren Einsatz finden.

Petrochemikalien sind billig in der Herstellung, deshalb werden diese so weitreichend eingesetzt.

Was verwendet WildWash stattdessen?

WildWash verwendet keine synthetischen und halb-synthetischen Duftstoffe. Zum Einsatz kommen nur 100% natürliche und reine, ätherische Öle. Die ätherischen Öle sorgen für einen wunderbar schönen und natürlichen Duft, der lange anhält.

Alle WildWash Hundeshampoos sind zu 100% frei von Petrochemikalien – für ein gesundes Haustier und für eine gesunde Umwelt.

Was sind Sulfate?

Sulfate wie Sodium Laureth Sulfate, Sodium Lauryl Sulfate, Ammonium Laureth Sulfate und Ammonium Lauryl Sulfat werden Shampoos und Reinigungsmitteln zugesetzt um die Schaumbildung zu erhöhen und dem Anwender so das Gefühl zu geben, dass das Produkt richtig gut reinigt.

Studien haben bewiesen, dass Sulfate sehr schnell über Organe wie die Haut aufgenommen werden und zu den verschiedensten Krankheiten führen können. Sulfate lassen sich nicht rückstandlos von der Haut und aus Fell und Haaren abspülen und können zu Hautirritationen führen.

Was verwendet WildWash stattdessen?

Zusätzlich zu Sojaöl und Aloe Vera nutzt WildWash Cocamidopropyl Betaine, ein mildes und sicheres Tensid, das von der Kokosnuss stammt. Cocamidopropyl Betaine erhöht natürlich die Schaumbildung und verbessert die Viskosität und Textur. Es besitzt zudem antistatische und antiseptische Eigenschaften.

WildWash Hundeshampoos sind so entwickelt, dass sie keine übermäßige Schaumbildung haben. Dennoch reinigen sie Haut und Fell gründlich und lassen sich, ohne Rückstände zu hinterlassen, schnell und einfach ausspülen. Das Fell ist quietschend sauber und die Trockenzeit verkürzt sich dadurch.

Was sind PEG’s?

PEG’s steht für Polyethylene Glycol und sind synthetische Verdickungsmittel, die häufig Pflegeprodukten ohne Sulfate beigemengt werden. PEG’s geben vor, dass das Produkt dicker, besser und hochkonzentriert ist. Das Gegenteil ist aber der Fall. Billige, gefährliche Verdickungsmittel machen das Produkt zwar zähflüssiger aber beeinträchtigen die Qualität. PEG’s sind krebserregend.

Was verwendet WildWash stattdessen?

WildWash verwendet keine synthetischen Verdickungsmittel. Stattdessen verwenden Sie Glyceryl Oleate und Sorbitan Sesquicaprylate, welche von der Kokospalme stammen und völlig sicher und nicht irritierend sind.

Alle WildWash Hundepflegeprodukte sind frei von Silikonen, Palmöl und tierischen Fetten.

 

Was ist ASCAS?

ASCAS steht für “Animal Shampoo and Cosmetics Association Standards” (“Gesellschaft für Standards in der Tierpflegeindustrie“) und ist eine unabhängige Organisation aus England, die die Inhaltsstoffe in Tierpflegemitteln dokumentieren und regulieren möchte.

Im Gegensatz zu Shampoos, Kosmetikartikeln und Pflegemitteln für uns Menschen, gibt es keine staatlichen Organisationen, die vorschreiben und überprüfen, was in Tierkosmetik enthalten sein darf.

Um den ASCAS 3-Sterne Status zu erhalten, müssen die Tierpflegemittel den Anforderungen der EU-Kosmetikverordnung entsprechen und wie bei allen anderen Kosmetikartikeln muss der Hersteller alle Inhaltsstoffe auf der Verpackung deklarieren.

Das Ziel des 3-Sterne Status ist es Tierpflegemittel anzubieten, die natürlich und gut für ihre Nutzer und die Umwelt sind.

So müssen 3-Sterne Produkte folgende Bedingungen erfüllen:

  • Inhaltsstoffe müssen gentechnikfrei sein
  • Nanopartikel sind verboten
  • Produkte müssen zu mindestens 10% biologisch angebaute und/oder 2% Fair Trade Inhaltsstoffe haben
  • Verpackung muss entweder biologisch abbaubar oder recycelfähig sein
  • Auf der Verpackung müssen alle Inhaltsstoffe sowie das Ursprungsland aufgeführt sein
  • Nur Inhaltsstoffe, die von der BUAV (British Union for the Abolition of Vivisection) erlaubt sind, dürfen verwendet werden. Die BUAV hat unter anderem dazu beigetragen, dass keine Tierversuche mehr in der Kosmetikindustrie innerhalb der EU erlaubt sind.

Außerdem müssen die Hundeshampoos und Tierpflegemittel frei sein von:

  • Alkyl Sulfaten wie Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate, Ammonium Lauryl Sulfate, Sodium Coco Sulfate, TEA Lauryl Sulfate, MEA Lauryl Sulfate
  • Sulfonaten
  • Paraben-basieren Konservierungsmitteln
  • Isothiazolinone-basierte Konservierungsmittel
  • Bronopol-basierte Konservierungsmittel
  • Konservierungsmittel, die Formaldehyde freisetzen
  • Cocamide DEA
  • Cocamide MEA
  • Cocamide MIPA
  • Synthetische Polymere wie Acrylates Copolymer, Carbopol Polymer
  • PEG-basierte Inhaltsstoffe
  • Inhaltsstoffe aus Ethoxylaten
  • Polysorbate
  • Erdöl-basierte Inhaltsstoffe
  • Silikone
  • Synthetische Färbemittel
  • Synthetische Duftstoffe