0 Artikel | 0,00 €

Wie finde ich die richtige Hunderasse?

Einen Hund zu sich nach Hause zu holen, ist ein freudiges Ereignis. Dennoch sollte  man so eine Entscheidung gründlich durchdenken. Nicht nur laufende Kosten für Tierarzt, Futter und Hundezubehör müssen berücksichtigt werden, sondern auch die Frage, welcher Hund passt zu mir oder zur Familie. Eine weitere Überlegung kann die Herkunft sein. Wer den Tierschutz unterstützen  oder Züchterpreise nicht zahlen möchte, kann sich auch für Hunde aus dem Tierheim entscheiden. Denn es muss nicht immer ein Hund vom Züchter sein. Auch im Tierheim findet man wunderbare Hunde, die nur darauf warten, dass man sie in ein neues Zuhause holt.

Welche Fragen muss ich mir stellen?

  • Wo und wie lebe ich? Ein wichtiger Faktor ist der Raum, der zur Verfügung steht. Wie groß ist meine Wohnung oder das Haus?

  • Habe ich einen Garten? Ist er eher klein oder groß? Lebe ich auf dem Land oder in der Stadt? Aber Achtung: Kleine Hunderassen müssen nicht unbedingt für kleinen Wohnraum gemacht sein. Einige Hunde wie zum Beispiel der Jack Russell Terrier benötigen viel Bewegung  und Beschäftigung.

  • Wie viel Bewegung und Beschäftigung kann ich aber einem Hund bieten? Bin ich eher der Typ, der kurze Gassirunden macht, abends gerne auf der Couch sitzt und dem Hund ansonsten freie Bahn im Garten lässt? Oder suche ich einen Partner, der mit mir mehrmals die Woche Joggen oder Fahrradfahren geht? Sind Sie vielleicht sogar eine Wasserratte, dann ist es natürlich auch schön, wenn der Hund gerne Kontakt mit Wasser hat und gerne schwimmt.

  • Ein weiterer Punkt ist die tägliche Zeit, die Sie einem Hund widmen können. Ein Hund muss mehrmals täglich Gassi geführt, gefüttert  und mit Spielen beschäftigt werden. Dazu kommen Tierarztbesuche oder vielleicht auch einmal einige Krankheitstage, bei denen der Hund Ihre volle Aufmerksamkeit erfordert. Gerade langhaarige Hunderassen bedeuten auch ein Mehr an Hausarbeit. Wenn Sie sich für einen Welpen entschieden hat, ist es sehr wichtig, sich die ersten Wochen viel Zeit für die Eingewöhnung zu nehmen. Einen Welpen stubenrein zu bekommen, kann auch erst einmal ein Full-Time-Job sein. Aber auch ältere Hunde z.B. aus dem Tierheim benötigen in den ersten Wochen mehr Aufmerksamkeit.

  • Stellen Sie sich die Frage, warum Sie überhaupt einen Hund möchte.

  • Berücksichtigen Sie auch Ihre Familienmitglieder. Gibt es vielleicht sogar kleine Kinder in der Familie? Was wünschen sich die anderen für einen Hund? Erwartet man in kürze Nachwuchs, ist es nicht unbedingt ratsam einen neuen Hund zu holen. Es wäre nicht fair gegenüber dem Baby und dem Hund. Beide brauchen nun einmal viel Aufmerksamkeit.

Wie wähle ich den richtigen Züchter?

Stellen Sie auch dem Züchter Fragen. Warum züchtet er Hunde? Liebt er Hunde oder ist er nur daran interessiert Profit zu machen? Ein Hund, der aus einer liebevollen und behüteten Züchtung kommt, ist meist sein Geld wert. In der Regel kann man sich darauf verlassen, dass es sich um einen gesunden, munteren und sozialisierten Hund handelt. Schaut man aber erst einmal auf den Preis, kann es passieren einen kranken und nicht sozialisierten Hund zu erhalten. Dies bedeutet Folgekosten für Tierarzt und gegebenenfalls Überstunden in der Hundeschule.

Schauen Sie sich auch beim Züchter um. Wo wachsen die Welpen auf? Werden die Welpen im Wohnraum, vielleicht sogar im Wohnzimmer aufgezogen? Dies ist meist ein sehr gutes Zeichen, da ein regelmäßiger Kontakt zum Menschen und vielleicht sogar zu den anderen Hunden besteht. Ist der Welpenstall sauber? Können sich die Welpen genügend bewegen? Dürfen Sie die Welpen bis zur Übergabe regelmäßig besuchen? Von einem Züchter erhalten Sie auch Dokumente wie den Impfpass oder den Stammbaum für Rassehunde. Ein weiteres seriöses Indiz ist, wenn der Züchter sich nur auf eine Hunderasse beschränkt.

Welche Hunderasse passt zu mir?

Informationen zu verschiedenen Hunderassen gibt es hier.