0 Artikel | 0,00 €

Welches Bett eignet sich für meinen Hund?

Welpen verbringen in den ersten Monaten die meiste Zeit mit Schlafen und auch im Erwachsenenalter besitzen Hunde ein großes Schlafpensum. Nehmen Sie sich bei der Auswahl eines Hundebettes Zeit. Wir haben Ihnen einige wichtige Punkte zusammengestellt, die Ihnen beim Kauf helfen.

Hundebetten online

Warum benötigt ein Hund einen eigenen Schlafplatz?

Ein durchschnittlicher, erwachsener Hund schläft 14 bis16 Stunden am Tag. Wenn Sie so viel schlafen würden, würden Sie es bestimmt auch recht komfortabel haben wollen. Ein Hundebett gibt dem Hund einen Platz, an dem er sich sicher und warm fühlt. Ein Hundebett schont zudem die eigenen Möbel und sorgt bei allen Familienmitgliedern für einen ruhigen Schlaf.

Welche Größe und welche Art benötigt mein Hund?

Die Schlafgewohnheiten Ihres Hundes oder Welpen sind neben der Größe das wichtigste Kriterium. Um entscheiden zu können, welche Größe, Form oder Art eines Hundebettes es sein soll, finden Sie heraus, wie Ihr Hund am liebsten schläft. Rollt er sich gerne zusammen? Liegt er lieber ausgestreckt? Schläft er auf dem Rücken? Schläft er mal zusammengerollt, dann wieder ausgestreckt?

Der Strecker

  • Für Hunde, die gerne ausgestreckt schlafen

Empfehlung:
Schläft Ihr Hund gerne ausgestreckt, ist ein rechteckiges oder quadratisches Kissen ohne Ränder die beste Wahl. Messen Sie die längste Seite Ihres Hundes beim Schlafen und geben ca. 30 cm hinzu. Schläft Ihr Hund mal zusammengerollt, mal ausgestreckt, haben Sie die Wahl zwischen einem ovalen, rechteckigen oder quadratischen Hundebett. Geben Sie auch in diesem Fall ca. 30 cm hinzu.

Das Kuschelmonster

  • Für Hunde, die sich gerne einrollen und einkuscheln
  • Für Hunde mit dünnem Fell oder wenig Unterwolle
  • Für Hunde, die sich gerne beschützt fühlen möchten
  • Für kalte Nächte

Empfehlung:
Ein Hund, der sich gerne zusammenrollt, bevorzugt ein rundes oder ovales Hundebett mit Rändern und einer weichen, kuscheligen Polsterung. Für sehr kleine Hunderassen, die es meist sicher und behaglich möchten, empfehlen wir zudem Hundehäuser und Hundehöhlen. Messen Sie die längste Seite Ihres Hundes beim Schlafen und geben noch ca. 20 cm dazu, dann haben Sie etwa die Länge bzw. den Durchmesser für den Hundeschlafplatz.

Hunde mit besonderen Bedürfnissen

  • Für große und schwere Hunde
  • Für kranke Hunde

Empfehlung:
Große und schwere Hunde sollten möglichst auf weichen Hundebetten schlafen, um so schmerzhafte Liegeschwielen an Gelenken zu verhindern. Ein Hund mit Arthritis benötigt dagegen ein Hundebett, das er leicht erreichen kann und nicht zu weich ist. Ältere und an Arthritis erkrankte Hunde können Probleme haben ein zu weiches Hundebett zu betreten und zu verlassen. Eine feste, unterstützende Unterlage ist in diesem Fall angebracht. Für kranke und fröstelnde Hunde gibt es beheizbare Kissen.

Für spezielle Gelegenheiten

  • Für heiße Tage
  • Reisen & Urlaub

Empfehlung:
Kühlende Hundekissen eignen sich für heiße Tage oder nach einem anstrengenden Spiel. Viele Hunde genießen diese Abkühlung auf einem weichen, kühlenden Kissen. Die Kühlmatten eignen sich für alle Hunderassen. Kommt der Hund mit auf Reisen, eignet sich eine Hundedecke oder ein zusammenrollbares Reisebett, das wenig an Gewicht hat und sich leicht zusammenrollen lässt. Dies spart Raum.

Was muss ich noch berücksichtigen?

  • Hunde mit kurzen Haaren bevorzugen Betten aus Plüsch oder Webpelz, um sich zu wärmen oder einzukuscheln.
  • Auch im Winter stehen kuschelige Hundebetten hoch im Kurs.
  • Dagegen wird im Sommer mehr auf kühlender Baumwolle gesetzt.
  • Für Hundebesitzer mit stark haarenden Hunden eignen sich glatte Stoffe und Materialien wie Kunstleder zur leichteren Reinigung.
  • Für den Außenbereich eignen sich Betten aus ausbleichsicheren, schimmel- und geruchsresistenten oder wasserfesten Materialien.

Wo sollte der Hundeschlafplatz stehen?

Beantwortet die Frage ein Hund, würde er vermutlich sagen: „Im Schlafzimmer!“. Ein Hund verehrt seinen Hundebesitzer und möchte immer in seiner Nähe sein. Schön ist es natürlich, wenn dem Hund mehrere Möglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Wenn gewollt im Schlafzimmer, im Wohnzimmer und vielleicht sogar im Garten oder auf dem Balkon an einem sonnigen Platz. Selbst wenn der Hund bei Ihnen im Bett schläft, ist es schön, wenn er noch einen eigenen Rückzugsort hat.