0 Artikel | 0,00 €

Von Puppys und Babys

Hund und Baby in inniger Zuneigung Hund und Baby in inniger Zuneigung

Liebe Leser!

Es steht eine aufregende Zeit ins Haus, unser Familienrudel kriegt Zuwachs und zwar diesmal keinen Welpen, sondern ein Menschenbaby. Wir freuen uns alle total, aber so ein Baby heißt auch: Alles ändert sich. Für uns Vierbeiner. Aber auch für Herrchen und Frauchen gelten ab jetzt ein paar Regeln,  damit wir Hunde problemlos an das Baby gewöhnen. Experten  bezeichnen uns Vierbeiner sogar als Entwicklungshelfer: Schon drei Monate alte Babys wenden sich uns häufig interessierter zu als einem Mobile. Im Krabbelalter folgen sie uns sehr gerne. Forscher fanden sogar auch heraus, dass Kinder in Gegenwart von Tieren mehr sprechen.

Hier also ein paar Regeln für ein gutes Zusammenleben:

  • Schon vor dem Geburtstermin sollten wir gründlich untersucht werden. Falls nötig, müssen wir geimpft und entwurmt werden.
  • Unerwünschtes und Aufmerksamkeit suchendes Verhalten wie Bellen, Kratzen oder Hüpfen gehören in die Vergangenheit. Herrchen und Frauchen müssen mit uns an diesem Verhalten arbeiten.
  • Hygiene ist ein sehr wichtiges Thema: Frauchen und Herrchen müssen unbedingt immer die Hände waschen, wenn sie uns gefüttert oder gestreichelt haben.
  • Meine Schwestern und ich sind schon häufig auf kleine Menschen getroffen. Allgemein rät man dazu, uns schon während der Schwangerschaft an kleine Kinder bzw. Babys zu gewöhnen. Als Alternative bieten sich Spielzeugpuppen an. Rollenspiele mit Puppe und Babyzubehör gewöhnen Hunde an neue Situationen. Für ruhiges und gewünschtes Verhalten gibt es eine Belohnung.
  • Frauchen hat uns auch schon in Bezug auf Tabuzonen klare Grenzen gesetzt. Ist ja auch klar, dass jeder seinen ganz eigenen Platz braucht. Das Baby: Wiege, Tragetasche oder Wickeltisch; wir dagegen: Hundekorb oder Hundedecke. Da wir mit unserer Schnüffelnase alles erkunden, werden uns Frauchen und Herrchen auf eine spezielle Art und Weise vor dem ersten Kontakt auf das neue Familienmitglied vorbereiten: Während Mama und Baby noch in der Klinik sind, nimmt Papa einen getragenen Strampelanzug mit nach Hause und gibt ihn uns zum Schnüffeln. So kennen wir bereits den Geruch.
  • Auch wenn jetzt ein Menschenbaby da ist, haben uns Frauchen und Herrchen versprochen, dass Sie uns noch genauso lieb haben. Auf unsere Streicheleinheiten müssen wir also nicht verzichten.

Bei uns allen steigt von Tag zu Tag die Spannung. Alles ist schon vorbereitet. Ich freue mich sehr, deswegen habe ich mich auch bereit erklärt, einmal in der Babywippe Probe zu liegen. Ich bin nämlich ähnlich schwer und groß wie ein Säugling. Baby hat es zwar bequem, aber ich ziehe jedoch meine Relaxorte vor. Apropos, ich halte jetzt mal ein kleines Nickerchen.

In diesem Sinne:

Schlaf Chici schlaf,...

Hinterlasse eine Antwort