0 Artikel | 0,00 €

Mache Deinen Hund winterfest

Ein kalter Winter kann auch einem Hund auf die Gesundheit schlagen. So sind auch Vierbeiner nicht vor Erkältungen gefeit oder vor Streusalz auf dem Boden, das zum einen die Pfoten angreifen kann und zum anderen durch Ablecken in den Körper aufgenommen wird. Aber mit ein paar Maßnahmen, kann jeder seinen Hund sicher und gesund durch den Winter bringen. Seinen Hund allerdings bei kalten Temperaturen nicht vor die Tür gehen zu lassen, ist nicht die Lösung. Hunde benötigen jederzeit genügend Auslauf, körperliche Anstrengung und Abwechslung.

Französische Bulldogge mit warmen Pullover Französische Bulldogge mit warmen Pullover

Zwar kann man seinen Hund mit einem trendigen Winter-Hundemantel gegen Nässe und Kälte schützen, aber Du kannst noch mehr tun, um ihn winterfest zu machen:

  1. Hunde können bei kalten Temperaturen ihren Geruchssinn verlieren. Deshalb achte darauf, dass Du Deinen Hund nicht aus dem Blickfeld verlierst. Unter Umständen kann er durch den beeinträchtigten Geruchssinn die Orientierung verlieren.
  2. Halte Deinen Hund davon ab, Schnee zu fressen. Gerade in der Stadt oder am Straßenrand kann dieser durch Streusalz und Verunreinigungen zu Durchfall führen.
  3. Nach dem Spazierengehen auf mit Salz gestreuten Böden unbedingt die Pfoten mit lauwarmen Wasser abwaschen, bevor der Hund das Salz ablecken kann. Wer im Voraus vorsorgen möchte, kann dem Hund wasserdichte Hundeschuhe – zum Beispiel Pawz – überziehen.
  4. Sehr kalte Temperaturen können auch bei Hunden zu Erfrierungen führen. Überprüfe nach einem klirrenden Spaziergang seine Ohren, Nasen und Pfoten. Haben sich Eisklumpen im Fell, meistens an Pfoten und Beinen, gebildet, lässt Du diese in einem warmen Fußbad auftauen. Danach mit einem Hundehandtuch das Fell gut abtrocknen.
  5. Sorge dafür, dass Dein Hund trotz Kälte genügend Auslauf erhält. Selbst wenn der Hund sich aufgrund der Kälte weigert, schadet ein kurzer Spaziergang nicht. Lieber kürzer, dafür aber öfters. Ein kuscheliger Pullover oder ein Mantel hilft gegen die anfängliche Kälte.

2 Gedanken zu „Mache Deinen Hund winterfest“

  • Mike

    hallo,
    ich finde es auch wichtig, den Hund für den Winter fit zu machen, aber glaube mir "Kleidung" für den Hund, davon halte ich gar nichts. Es gibt Unterschiede ob ein Hund im Haus oder im Zwinger lebt.
    Für wichtig halte ich ausreichen Auslauf und Energiereiche Nahrung! Natürlich ist die Pfotenkontrolle nicht zu vernachlässigen.
    LG Mike

    Antworten
    • Genki

      @Mike: Mit Haltung im Haus oder Zwinger hat das überhaupt nichts zu tun, sondern mit der Beschaffenheit des Hundefells. Es ist nämlich nicht das Hundefell, das den Hund warm hält und auch nicht die dichte oder Länge, sondern die sogenannte Unterwolle. Manchen Hundearten wurde diese weggezüchtet. Dadurch sind diese Rassen sowohl gegen starke Kälte, hohe Wärme, sowie Nässe schlecht geschützt und Hundebekleidung im Winter durchaus sinnvoll.

      Antworten
Hinterlasse eine Antwort