0 Artikel | 0,00 €

Gesunde und saubere Frühlingstipps

Dackel im Frühlingstaumel

Dackel im Frühlingstaumel

Endlich Frühling! Die einen bringen ihren Garten oder Haushalt auf Vordermann, die anderen ihre Figur. Aber auch seinen Hund kann man auf die neue Jahreszeit vorbereiten. Wir geben Tipps, wie Ihr zusammen mit Eurem Hund sauber und gesund durchstarten könnt.

  • Der Frühling ist gut geeignet, um nach einer langen Winterzeit einen Check-up beim Tierarzt zu machen. Da viele Krankheiten sich nicht sofort bemerkbar machen, eignet es sich vor allem für Hunde im mittlerem und fortgefahrenem Alter einmal im Jahr einen Rund-um-Check zu machen, um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist und um dann in die Outdoor-Saison zu starten.
  • Gerade in der Zeit des Fellwechsels ist es wichtig, das Fell Deines Hundes regelmäßig zu bürsten und die abgestorbene Unterwolle zu entfernen. Dies ist wichtig für seine Hygiene, seine Gesundheit und es hält das Haaren im Zaum.
  • Auch wenn der Frühling dieses Jahr warm und trocken begonnen hat, das Aprilwetter mit seinem unbeständigen Wetter und den matschigen Böden kommt sicherlich noch. Um Wohnungsböden und Pfoten sauber zu halten, säubert man seine Pfoten und die Zwischenräume am Besten mit einem saugfähigem Microfasertuch. Eine Microfasermatte am Eingang saugt ebenfalls Wasser und Dreck auf.
  • Wasche regelmäßig das Hundebett. Das Bett sollte entweder im Ganzen oder die abnehmbare Kissenhülle waschbar sein. Verwende am Besten ein Waschmittel ohne Duftstoffe und verzichte auf Weichspüler.
  • Verbringe soviel Zeit wie möglich im Freien. Hat Dein Hund während des Winters viel Zeit im Inneren verbracht, lasse es langsam angehen und jogge nicht gleich mehrere Kilometer mit ihm. Trainiere zum Beispiel Apportieren oder starte mit Agility.

Bildquelle: © wikimedia.org

Ein Gedanke zu „Gesunde und saubere Frühlingstipps“

  • gaby ausburg

    ich muss dem nur zustimmen und gerade mit den Schmutzfüssen schmunzeln, ich habe 5 Hunde und wenn sie im Garten waren und reinkommen, warten alle hintereinander an der Tür zum Pfoten reinigen. Ich stehe dann mit Handtuch bewaffnet und einer nach dem anderen hält mir dann seine Pfoten hin auch die hinteren (echt super). Und auch wir müssen uns erst einmal an die viele Frischluft gewöhnen, deshalb geht es jeden Tag zum spaziergang und im wahrsten Wort (Spaziergang)kein joggen oder so sondern alles draußen schön geniesen und meine Hunde schnuppern sich bald die Nase wund :0))
    lg
    gaby+Hundechaosbande

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort