0 Artikel | 0,00 €

Hundepullover schützen vor Kälte

Loulou im Hundepullover Luxury Loulou im Hundepullover Luxury

Loulou meine Französische Bulldoggen-Freundin besitzt ein kurzes Fell mit wenig Unterwolle.  Und in der Tat friert sie bei den momentanen Temperaturen von weniger als null Grad. Deshalb soll sie nun einen Hundepullover erhalten.  Bitte jetzt nicht denken, dass sie verhätschelt wird.  So ein Hundepullover hat schon seinen Sinn. Gerade wenn es sich um Hunderassen handelt, die wenig Fell, kaum oder gar keine Unterwolle besitzen. Ich zum Beispiel war letztens mit Frauchen und Herrchen auf dem Weihnachtsmarkt und kaum habe ich mich nicht mehr  körperlich betätigt, wurde mir auch ganz schön kalt und ich habe zu zittern angefangen. Deshalb habe ich nun auch einen neuen Hundepullover erhalten. Tierärzte raten sogar die Gassirunden bei den aktuellen Temperaturen zu verkürzen. Gut, das verstehe ich. Aber wenn Herrchen und Frauchen anderweitig unterwegs sind, will ich natürlich auch bei kalten Temperaturen dabei sein und nicht daheim auf sie warten. Nun, noch einmal zurück zum Sinn von Hundekleidung. Ein Hundepullover schützt vor Auskühlung. Denn Auskühlung kann zu Nieren- und Blasenentzündungen führen. Ich persönlich finde, dass sich Hundepullover besonders bei kalten, aber trockenem Wetter super eignen. So lässt es sich doch einfacher mit einem Hundepullover durch Pulverschnee hopsen als mit einem Hundemantel. Zu mindestens finde ich das so.  Bei nassem Wetter würde ich eher auf einen Hundemantel zurückgreifen.

Hinterlasse eine Antwort